Trockenblumen

Trockenblumen

Trockenblumen

Trockenblumen haben etwas Besonderes an sich. Ihre rustikale Ausstrahlung reicht aus, um die Atmosphäre eines Raumes zu verändern. Während frische Blumen mit der Zeit verwelken, stellen Trockenblumen ein Zeugnis dafür dar, dass Schönheit unvergänglich ist. Die ästhetische Wirkung, die Trockenblumen auf das Ambiente Ihres Zuhauses oder Ihrer Geschäftsräume haben können, ist unvorstellbar. Trockenblumen zeugen von der Leidenschaft und Liebe für die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur. Obwohl sie etwas teuer sind, sind diese wunderschönen und pflegeleichten Blumen ihr Geld wert und könnten genau das sein, was Sie für Ihr Zuhause suchen. Sie möchten mehr über Trockenblumen erfahren, wissen, welche verschiedenen Arten von Trockenblumen es gibt, wie sie getrocknete Blumen, Gräser, Getreide und Blätter am besten pflegen und Anregungen, wie Sie Ihr Zuhause mit Trockenblumen dekorieren können? Im Folgenden und den Beschreibungen zu den im Sortiment von NaDeco zu findenden Trockenblumen erhalten Sie nicht nur die Antworten auf die genannten Fragen, sondern auch viele tolle Tipps zum Kreieren zauberhaften Trockenblumenarrangements.

Grundsätzlich wird der Begriff „Trockenblumen“ sowohl in einem weiten als auch in einem engen Sinne gebraucht. Während unter „Trockenblumen“ im weiteren Sinne neben getrockneten Blumen auch getrocknete Blätter, Gräser und Getreide sowie Moose, Zweige, Rinden, Wurzeln, Zapfen und viele weitere aus der belebten Natur stammende Dinge gebraucht wird, bezeichnet der Begriff „Trockenblumen“ im engen Sinne lediglich getrocknete Blumen, die auf spezielle Art und Weise für einen sehr langen Zeitraum haltbar gemacht wurden. In der Regel wird zwischen dem Prozess des Trocknens und des Konservierens unterschieden.

Im Online-Shop von NaDeco können Sie in der Produktkategorie „Trockenblumen“ folgende Naturdekoartikel online kaufen:

  • Getrocknete Blumen
  • Getrocknete Gräser
  • Getrocknete Blätter
  • Getrocknete Blüten
  • Getrocknete Getreide
  • Trockenblumensträuße

 

Historischer Exkurs: Eine kurze Geschichte der Trockenblumen

Das Trocknen von Blumen, Gräsern, Getreiden sowie Blättern und natürlich Kräutern zu medizinischen, kulturellen und dekorativen Zwecken ist seit jeher eine Tradition, die Tausende von Jahren zurückreicht. So haben Archäologen beispielsweise in einem römischen Grab konservierte Blumen gefunden, die über zweitausend Jahre alt sind. Das Trocknen und Konservieren von Blumen sind Bräuche, die den Menschen schon immer Freude bereitet haben.

Trockenblumen zur Zeit der Pharaonen und in der Antike

Die alten Ägypter waren allesamt Blumenliebhaber. Aufzeichnungen belegen, dass die alten Ägypter die Kunst des präzisen und dekorativen Blumenarrangierens beherrschten. Auch das Trocknen von Blumen war bereits zur Zeit der Pharaonen eine gängige Praxis, die bei Begräbnisriten, religiösen Zeremonien und anderen bedeutenden Anlässen zum Einsatz kam. Die alten Ägypter verwendeten getrocknete Blumen, um sie in Girlanden und andere florale Arrangements, die sie in den Grabkammern anbrachten. Die alten Ägypter trockneten Blumen allerdings nicht nur zur Dekoration, sondern auch zur Herstellung von Parfüms, Weihrauch, Ölen und sogar kosmetischen Pigmenten.

Auch die alten Griechen und Römer liebten Trockenblumen - vor allem in Form von Kränzen und Girlanden. In beiden Hochkulturen wurden Blumenkränze verwendet, um Krieger, Sportler, Dichter und Politiker zu ehren. Girlanden hingegen dienten zu Zwecken der Dekorationen und wurden von den Menschen zum Schmücken von Hauseingängen, städtische Gebäude und Denkmälern eingesetzt. Florale Girlanden waren auch bei wichtigen Anlässen wie Beerdigungen und Hochzeiten unerlässlich.

Trockenblumen im Mittelalter

Getrocknete Blumen waren auch im Mittelalter in Europa sehr beliebt, da die Menschen glaubten, dass getrocknete Blumen und Kräuter heilende Eigenschaften hätten, weshalb getrocknete Blumen, Kräuter, Gräser, Blätter und Getreide zu medizinischen Zwecken zum Einsatz kamen. Die Wissenschaft, die hinter diesen Theorien stand, war zwar nicht immer fundiert, aber einige Kräuter und Blumen beeinflussten die damalige Medizin stark. Kirchen waren beliebte Standorte für Kräutergärten. Speziell ausgebildete Mönche und Nonnen ernteten und trockneten die verschiedenen Kräuter und Blumen, um sie für Tees, Salben, Gestecke und andere rituelle Handlungen zu verwenden und an den Rest der Gemeinde weiterzugeben.

Trockenblumen in Japan

Im Japan des 16. Jahrhunderts avancierte das Trocknen von Blumen zu einer präzisen und geschätzten Kunstform, die als Oshibana bezeichnet wird. De facto handelt es sich um die Kunst des Trocknens und Pressens von Pflanzen. Die Blumen werden gepflückt, getrocknet, gepresst und sorgfältig auf sogenanntem Washi-Papier arrangiert. Das Ergebnis sind von der Natur inspirierte Designs, die die Ehrfurcht der japanischen Kultur vor Blumen und Pflanzen als Wunder der Natur widerspiegeln.

Trockenblumen im viktorianischen England

Als der Handel zwischen Europa und Asien zunahm, fand die japanische Oshibana-Kunst ihren Weg nach England. So dauerte es nicht lange, bis Trockenblumen auch in England wertgeschätzt wurden und das Trocknen und Arrangieren von getrockneten Blumen, Blättern und Gräsern zu Trockenblumensträußen, Trockenblumenkränzen und Trockenblumengestecken vor allem unter den Frauen zu einem beliebten Hobby avancierte. Getrocknete Blumen wurden zum Herstellen von Girlanden, zum Gestalten von Bildern oder als Dekoelemente für Fächer und Handschuhe sowie zum Fertigen von Schmuckstücken wie beispielsweise Broschen verwendet.

Trockenblumen früher & heute

Obwohl sich die Verwendung getrockneter Blumen ebenso wie die Prozesse des Trocknens und Konservierens im Laufe der Zeit verändert haben und weiterentwickelt wurden, finden sich auch heute noch Spuren der alten Praktiken, Kunstformen und vor allem der Symbolik der getrockneten Blumen in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Halten auch Sie diese Traditionen in Ihrem Zuhause lebendig, indem Sie getrocknete Blumen, Gräser und Blätter zum Dekorieren einsetzen. In unserem NaDeco-Online-Shop finden Sie ein großes Sortiment an heimischen und exotischen Trockenblumen: angefangen bei Pampasgras in verschiedenen Farben und Größen über Ruscus, Kaap Flower, Solanum und Schleierkraut über Erdbeerdisteln, Happy Flower und Babala bis hin zu Phalaris, Physalis, Glixia und vielen anderen Arten.

Trockenblumen: Trocken oder Konservieren – Worin besteht der Unterschied?

Sowohl getrocknete als auch konservierte Blumen bringen dauerhafte, nachhaltige Schönheit in einen Raum. Jede dieser Methoden hat jedoch eine einzigartige Wirkung auf die Blumen, Gräser, Blätter und Getreide. Wenn Sie den Unterschied zwischen getrockneten und konservierten Blumen kennen, können Sie eine fundierte Entscheidung über die Art der Blumenarrangements treffen, mit denen Sie Ihren Raum schmücken möchten. Aus diesem Grund erklären wir Ihnen in den folgenden Abschnitten, worin der Unterschied zwischen Trocknen und Konservieren besteht und informieren Sie über verschiedene Arten der Haltbarmachung von Blumen.

Das Trocknen von Blumen, Gräser und Blätter

Beim Trocknen von Blumen, Gräsern und Blättern handelt es sich um einen natürlichen Konservierungsprozess. Damit der Trocknungsprozess gelingt, müssen die Blumen zum richtigen Zeitpunkt geerntet und dann kopfüber an einem Haken in einem trockenen, dunklen und gut belüfteten Raum aufgehängt werden. Wann der richtige Zeitpunkt zum Ernten einer Pflanze ist, differiert, denn jede Blumensorte, Gräsersorte und Blättersorte hat einen anderen Erntezeitpunkt. Werden die Pflanzen zum richtigen Zeitpunkt gepflückt, können die Blumen, Gräser und Blätter gut trocknen. Sie können Blumen auf natürliche Weise trocknen, sie färben und trocknen, um ihre Farbe besser zu erhalten oder die Farbe mit Farbstoff oder Sprühfarbe vollständig verändern.

Leider trocknen nicht alle Blumen, Gräser und Blätter auf natürliche Weise gut. Aus diesem Grund wurden andere Methoden zum Haltbarmachen der Pflanzen entwickelt.

Das Konservieren von Blumen, Blättern und Gräsern mit Glyzerin

Ein Glycerinbad ist heute eine der gängigsten Methoden zur Konservierung von Blumen, Blättern und Gräsern. Bei diesem Verfahren nehmen die Pflanzen eine spezielle Glycerinmischung über ihre Stängel auf. Das Glyzerin ersetzt die Feuchtigkeit in der Blüte und konserviert sie so. Da Glycerin die Stiele jedoch grau färbt, fügen Fachleute den Blumen Farbstoffe hinzu, um ihre natürlichen Farben wiederherzustellen. Das Endergebnis ist ein frisches, biegsames Aussehen, so dass die getrockneten Blumen, Blätter und Gräser in ihrem Erscheinungsbild frisch geschnittenen Blumen ähneln.

Der Konservierungsprozess mit Glycerin erfordert eine präzise Ernte, um eine erfolgreiche Haltbarmachung sicherzustellen. Unreife oder überreife Pflanzen nehmen das Glyzerin nicht so gut auf wie Pflanzen, die zum richtigen Zeitpunkt geerntet werden. Hellgrüne Triebe und andere frisch gewachsene Pflanzenteile stoßen das Glyzerin vollständig ab. Wird diese Konservierungsmethode angewendet, sollten die Blumen, Blätter und Gräser in der Mitte der Saison pflücken, nämlich dann, wenn sie voll ausgereift sind.

In der Regel wurden alle im Sortiment von NaDeco erhältlichen konservierten Blumen, Blätter und Gräser mithilfe von Glycerin haltbar gemacht. Der Vollständigkeit wegen möchten wir Ihnen allerdings auch die weiteren Konservierungsmethoden kurz vorstellen.

Das Konservieren von Blumen, Blättern und Gräsern mit Quarzgel oder Quarzsand

Quarzsand und Quarzgel sind weitere Methoden zur Konservierung von Blumen, Gräsern und Blättern. Bei dieser Methode werden die Pflanzen mit der Quarzsubstanz bedeckt und müssen einige Tage lang aushärten, während der Quarzsand oder das Quarzgel die Feuchtigkeit aus der Pflanze aufnimmt. Kieselgel ist ein speziellerer Stoff, der die Blumen in vier bis sieben Tagen trocknen lässt. Bei Quarzsand dauert es dagegen sieben bis 14 Tage.

Es ist wichtig, dass bei dieser Konservierungsmethode darauf geachtet wird, dass Quarzsand und Quarzgel nur den Blütenkopf und nicht die gesamte Pflanze austrocknen. Die Behandlung von Pflanzen mit Quarzsand und Quarzgel kann nämlich auch dazu führen, dass dünnere, zierlichere Blüten verkümmern. Dickere Blütenköpfe wie Pfingstrosen oder Rosen lassen sich jedoch gut mit Kieselsäure konservieren.

Das Konservieren von Blumen, Blättern und Gräsern durch Gefriertrocknung

Eine weitere Konservierungsmethode zur Haltbarmachung von Pflanzen ist die Gefriertrocknung. Bei dieser Methode werden die Blumen, Blätter oder Gräser bei extremen Temperaturen eingefroren, bevor ihnen mit einer Vakuumpumpe langsam die gesamte Feuchtigkeit entzogen wird. Durch die Gefriertrocknung bleiben die natürliche Form und Farbe der Blumen perfekt erhalten. Allerdings handelt es sich hierbei um ein eher industrielles und teures Verfahren, für das eine spezielle Gefriertrocknungsmaschine erforderlich ist, so dass es für viele Geschäftsleute und Hobbygärtner weniger zugänglich ist.

Blumen, Blüten, Gräser & Blätter von NaDeco: Bestellen Sie heimische und exotischen Trockenblumen jetzt online

Nachdem Sie nun den Unterschied zwischen getrockneten und konservierten Blumen kennen, ist es wichtig, Sie darüber zu informieren, dass durch alle Trocknungs- und Konservierungsmethoden  getrocknete Blumen, Blätter und Gräser hergestellt werden, die auch ein wenig Pflege benötigen. Unabhängig davon, wie ob Sie sich für getrocknete oder konservierte Trockenblumen entscheiden, ist es wichtig, dass Sie Ihre florale Naturdeko vor Feuchtigkeit schützen. Der Grund ist, dass Feuchtigkeit dazu führen kann, dass getrocknete Blumen, Blätter und Gräser verwelken. Außerdem kann der Kontakt mit Feuchtigkeit bei Trockenblumen, die mit Glyzerin konserviert wurden, dazu führen, dass das Glyzerin und der Farbstoff auslaufen und zu einer Verschmutzung von Möbeln, Wänden, Stoffen oder Türen führen, die mit den konservierten Pflanzen in Kontakt sind oder sich in der Nähe der konservierten Blumen, Blätter und Gräser befinden.

Mit ein wenig Sorgfalt und Aufmerksamkeit können Sie jedoch dafür sorgen, dass Ihre getrockneten oder konservierten Blumen lange Zeit halten. Die getrockneten und konservierten Blumen, Blätter und Gräser aus dem Sortiment von NaDeco sind qualitativ hochwertig. Sollte der jeweilige Naturdekoartikel eingefärbt sein, erfolgte dies entweder mithilfe von Kalkfarben oder Textilfarben. Neben heimischen und exotischen Trockenblumen finden Sie in unserem Online-Shop für Naturdeko auch fertig gebundene Trockenblumensträuße sowie Trockenblumenboutonnieren. Alle Trockenblumen eignen sich perfekt zum Dekorieren Ihrer Wohn- und Geschäftsräume als auch als Geschenk für Familie, Freunde und Bekannte.

Die Pflege von getrockneten und konservierten Blumen, Blättern & Gräsern: do's and don'ts

Einer der Vorteile von getrockneten oder konservierten Blumen, Blättern und Gräsern ist, dass sie viel einfacher zu pflegen sind als frische Blumen. Dennoch sollten Sie einige Regeln beachten, damit Ihr Trockenblumenstrauß, Flower-Hoop, florales Gesteck oder Ihr Trockenblumenkranz so lange wie möglich hält. Um dafür zu sorgen, dass Ihre Trockenblumen so prächtig aussehen wie am ersten Tag, geben wir Ihnen im Folgenden einige Tipps und Tricks zur Pflege getrockneter Blumen, Blätter und Gräser.

Do: Setzen Sie Ihre Trockenblumen weder Feuchtigkeit noch direktem Sonnenlicht aus

Vermeiden Sie es, Ihre getrockneten oder konservierten Blumen, Blätter, Gräser oder Trockenblumensträuße direkt im Fenster oder vor einem Fenster zu platzieren, da direktes Sonnenlicht die Farben mit der Zeit verblassen lassen kann. Ebenso können Trockenblumen die Feuchtigkeit aufnehmen, verwelken und ihre Farbe verlieren. Seien Sie besonders vorsichtig bei konservierten Blumen, da diese Glycerin enthalten, eine wachsähnliche Substanz, die eine wichtige Rolle beim Konservierungsprozess spielt. Wenn Ihre Blumen nass werden oder sich in einer feuchten Umgebung befinden, kann die Feuchtigkeit dazu führen, dass die Farbe ausläuft und Wände, Möbel oder Türen in der Nähe Schaden nehmen.

Don´t: Staubansammlungen zulassen

Getrocknete Blumen gedeihen am besten an einem festen Platz, an dem Sie sie nicht oft umstellen oder arrangieren müssen. Leider kann dies dazu führen, dass sich Staub auf Ihren getrockneten Blumen, Gräsern und Blättern ansammelt. Damit Ihre Trockenblumen nicht alt oder staubig aussehen, können Sie sie beispielsweise mit einem Fön auf niedriger, kühler Stufe entstauben. Seien Sie vorsichtig und behandeln Sie Ihre getrockneten Blumen, Blätter und Gräser beim Abstauben behutsam.

Do: Kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen

Wie bereits erwähnt wurde, bevorzugen getrocknete und konservierte Blumen, Blätter und Gräser trockene Räume. Deshalb ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumlichkeiten zu kontrollieren – dies vor allem dann, wenn ein warmes oder feuchtes Klima vorherrscht. Idealerweise verwenden Sie in diesem Fall einen Luftentfeuchter. Versuchen Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihren Wohn- oder Geschäftsräumen konstant auf etwa 60 Prozent zu halten. Das hält nicht nur Ihre heimischen und exotischen Trockenblumen in Schuss, sondern trägt auch dazu bei, dass Sie sich an warmen und feuchten Sommertagen in Ihren Räumen wohlfühlen.

Don´t: Dekorieren mit getrocknete Blumen, Blättern und Gräser im Freien

So schön Ihre Trockenblumen an der Haustür auch aussehen mögen, draußen halten sich getrocknete Blumen, Blätter und Gräser nicht besonders gut. Sonnenschein, Feuchtigkeit, Regen und andere Einflüsse können Ihre Trockenblumen beschädigen und ihre Lebensdauer stark verkürzen. Wenn Sie möchten, dass Ihre heimischen und exotischen Trockenblumen länger halten, sollten Sie sie drinnen aufbewahren. Florale Dekoarrangements aus getrockneten Blumen, Gräsern und Blättern machen sich gut an einer Zimmertür, über dem Kaminsims, als Tischdekoration oder an einem anderen Ort in Ihren Wohn- oder Geschäftsräumen.

 

Beachten Sie die aufgeführten Tipps und Tricks zur Pflege von Trockenblumen, können Sie dafür sorgen, dass Ihre getrockneten oder konservierten Blumen, Blätter und Gräser über Monate, ein Jahr oder sogar noch länger halten. Das gesamte Team von NaDeco wünscht Ihnen viel Freude beim Dekorieren Ihres Zuhauses oder Ihrer Geschäftsräume mit unseren heimischen und exotischen Trockenblumen und Trockenblumensträußen.